< Waldwichtel
ksh_logo Waldwichtel

Vorwort

• Der KinderSpielHaus e.V.
• Organisatorisches
• Personelles
• Finanzielles
• Die Waldwichtel
• Lage, Räumlichkeiten
• Gruppenstruktur
• Pläne

Für Kinder, gerade für die kleinsten im Alter zwischen 0 und 3 Jahren wünscht sich jeder ein harmonisches zu Hause mit Eltern, die Zeit haben und Geschwistern, die mit ihnen spielen. Doch die Realität ist eine andere. Im Laufe der letzten 10 bis 20 Jahre haben sich die Familienstrukturen in der Bundesrepublik stark gewandelt. So wachsen zahlreiche Kinder als Einzelkinder auf, die Zahl der Einelternfamilen steigt stetig und aufgrund veränderter Erwerbsstrukturen und höherer Lebensansprüche steigt die Zahl der Familien, in denen beide Elternteile arbeiten müssen.
Auch ist die Kindererziehung heute nicht mehr ausschließlich Frauensache, denn die Väter wollen und sollen ihren Beitrag in der Familie leisten. Immer mehr Frauen möchten sich nicht mehr entscheiden müssen zwischen Kindern und Beruf sondern wollen diese Bereiche gut miteinander vereinbaren.
Das gelingt jedoch nur, wenn auch die entsprechenden Vorraussetzungen sowohl im Bereich der Arbeitswelt als auch in der Gesellschaft geschaffen werden.

Es kann nicht sein, dass die Erziehung und Förderung von Kindern unter 3 Jahren in Fremdbetreuung nur als Notlösung akzeptiert wird, z.B. bei allein erziehenden Elternteilen. Gerade in Zeiten, da sich im beruflichen Alltag Dinge schnell verändern, darf eine Frau nicht durch mangelnde Betreuungslösungen im Berufsleben den Anschluss verpassen. Es muss eine Möglichkeit für sie geschaffen werden, nach der Geburt eines Kindes zumindest stundenweise am Ball zu bleiben.
Auch wenn heute – noch viel zu selten – jungen Müttern die Chance geboten wird, Teilzeit zu arbeiten, darf das nicht an mangelnder bzw. nicht existierender Kinderbetreuung scheitern.

Niemand darf Müttern und Vätern die Entscheidung abnehmen, wie ihr Familienleben gestaltet und organisiert werden soll. Jede Familie hat andere Bedingungen, aber mit Blick auf das Wohl des Kindes müssen Eltern unter verschiedenen Möglichkeiten frei wählen können. Das Wohl des Kindes steht auch mit dem Wohlbefinden der Eltern im Zusammenhang. Das heißt, wenn eine Mutter zufrieden und ausgeglichen ist, weil sie in Ruhe ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen kann und die restliche Zeit für die Familie und die Kinder nutzen kann, dann wird es auch für ein Kleinkind kein Problem sein, regelmäßig Stunden oder Tage in einer außerfamiliären Betreuung zu verbringen.
Wenn es so eine Wahlfreiheit geben soll, dann darf die Entscheidung für die eine oder andere Lösung nicht von vornherein mit unzumutbaren Nachteilen verbunden sein.

Der KinderSpielHaus e.V.

Hervorgegangen ist der Verein aus der langjährigen Tagespflegestelle der Familie Roolf.
Da es eine immer größere Nachfrage nach tagesweiser Betreuung von Kindern unter 3 Jahren gab und in Karlsruher Einrichtungen die Nachfrage nicht gedeckt werden konnte, entschloss sich die Familie Roolf, zusammen mit weiteren Personen, denen dieses Thema am Herzen lag, einen Verein zu gründen.
Mit privaten Mitteln und viel ehrenamtlicher Arbeit wurde die erste neue Einrichtung für die Kinderbetreuung gegründet.
Ziel des Vereins, ist es, eine Kinderbetreuung anzubieten, die
- dem Wohle des Kindes dient
- Eltern in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt
Den Kindern soll neben liebevoller und verlässlicher Pflege und Zuwendung durch eine anregende Umgebung und dem Kontakt mit anderen Kindern, Unterstützung in ihrer Entwicklung geboten werden. Hier gibt es den Freiraum für individuelle und gemeinschaftliche Erfahrung, die viele Kinder in der Familie oder ihrem Wohnumfeld heute nicht mehr machen können.
Das gewünschte Modell einer flexiblen Betreuung orientiert sich praxisnah an den Problemen beruftätiger Eltern. Die Bewältigung des Alltags wird schwierig, wenn das Zweijährige von der Tagesmutter, das Vierjährige vom Kindergarten und das Achtjährige von der Schule abgeholt werden muss. Der KinderSpielHaus e.V bietet altersgemischte Gruppen bzw. Gruppen für verschiedene Altersstufen an, um eine Betreuung von 0 bis ins Schulalter abdecken zu können.


Der KinderSpielHaus e.V. ist Träger der Einrichtungen „Heidezwerge“, „Waldwichtel“ und „Kreuzelburg“.

Organisatorisches

Der KinderSpielHaus e.V. ist ganzjährig, mit Ausnahme vom 24. Dezember bis zum 1. Januar und den üblichen Feiertagen, von Montags bis Freitags 7:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. In diesem Zeitrahmen bewegen sich die Betreuungszeiten der einzelnen Gruppen. Die sich in Vormittags-, Nachmittags- und Ganztagsgruppen aufteilen. Krippenplätzen (0-3 Jahre) können durch Platz-Sharing auf mehrere Kinder aufgeteilt werden.
In jedem Haus werden die Gruppen alters- und zeitgemischt geführt. Dies ermöglicht uns altersgemischtes und altershomogenes Arbeiten und eine geringere Gruppenstärke in den Nachmittagsstunden.

Personelles

In unseren Einrichtungen arbeitet ein motiviertes Team aus Kinderpflegerinnen und Erzieherinnen, die sich gleichberechtigt ergänzen. Regelmäßige Fortbildungen sowohl intern als auch extern gehören zum festen Bestandteil der Teamentwicklung. Wichtig ist uns eine individuelle und liebevoller Betreuung, weshalb für uns ein überdurchschnittlicher Betreuungsschlüssel während der Projektzeit Voraussetzung für qualitatives Arbeiten ist.
Übergeordnet steht die pädagogische Leitung, die durch eine spezielle Ausbildung für diese Aufgabe geschult wurde.
Zusätzlich sorgen in den Einrichtungen ein Hausmeister, eine Hauswirtschaftskraft, und eine Köchen für einen reibungslosen Ablauf. Des weiteren stehen zwei bis drei 1-€-Jobber/innen mit helfenden Händen im hauswirtschaftlichen und pflegerischen Bereich zur Verfügung.
Alle organisatorischen Fragen werden durch eine externe Firma übernommen, um die pädagogischen Kräfte zu entlasten. Zudem stehen unser Geschäftsführer und eine Bürokraft zur Verfügung.

Finanzielles

Alle Einrichtungen des KinderSpielHaus e.V. werden von der Stadt Karlsruhe und vom Land Baden-Württemberg bezuschusst und sind in der Bedarfsplanung des Jugendamtes geführt.
Alle darüber hinaus gehenden Kosten – wie zum Beispiel unser überdurchschnittlicher Betreuungsschlüssel, unsere geringen Schließzeiten und unser hauswirtschaftliches Personal - werden durch die Elternbeiträge finanziert.

Die Waldwichtel

Seit Januar 2006 bereichert eine zweite Einrichtung das Gelände des Rosenhofweg 4. Es ist ein waldpädagogisch orientierter Kindergarten mit einer Betreuung von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren.

Lage, Räumlichkeiten

Die "Waldwichtel" befinden sich auf den eigenen Waldgrundstück des Rosenhofweges in einem neu renovierten kleinen Waldhäuschen. Das staatliche Forstamt hat uns zusätzlich die Nutzung des Waldes unweit des Rosenhofweg genehmigt. In der kalten Jahreszeit steht den Kindern zusätzlich beheizbarer Raum zur Verfügung

Gruppenstruktur

Die "Waldwichtel" haben von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet. Betreut werden hier bis zu 20 Kinder.

Pläne

Da die Nachfrage nach "Waldwichtelplätzen" das Angebot weit übersteigt, ist ein Ausbau einer vorhandenen Scheune geplant. Sobald diese durch die zuständigen Behörden genehmigt und gebaut ist, wird es "Waldwichtel" auch ganztags geben.